Pressemitteilung |

Ein Handzeichen für Hilfe in Notlagen – Gewalt gegen Frauen geht uns alle an!

Für viele Frauen ist sowohl psychische als auch körperliche Gewalt nach wie vor Teil ihres Alltags. Selbst in Deutschland ist jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen, das sind mehr als 12 Millionen Frauen (unwomen.de/orange-the-world-2022).

Der heutige Orange Day, der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ ist ein am 25. November jährlich abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen.

„Dem starken Statement des UN Women Deutschland e.V. ‚Gewalt gegen Frauen geht uns alle an! Gemeinsam können wir etwas verändern‘ schließe ich mich im Namen der TH Bingen gerne und uneingeschränkt an“, so die Präsidentin der Technischen Hochschule Bingen, Prof. Dr. Antje Krause.

Wir möchten den Orange Day nutzen, um an ein einfaches Handzeichen mit großer Wirkung zu erinnern.
Ein Handzeichen, das ohne sprechen zu müssen und ohne digitale (Chat)Spuren zu hinterlassen, Frauen in häuslicher Gewalt geholfen hat und helfen soll! Jeder sollte es kennen, damit wir uns auch in Alltagssituationen gemeinsam GEGEN GEWALT AN FRAUEN stark machen können! 

Die UN-Kampagne „Orange The World“ macht seit 1991 auf Gewalt aufmerksam: vom Internationalen Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen am 25. November bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte. Sie ist seit 2008 Teil der „UNITE to End Violence against Women“-Kampagne des UN-Generalsekretärs, die von UN Women durchgeführt wird.

Foto: Christine Böser | TH Bingen


Zur Übersichtsseite

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">