Im Verbund stark

Das EF-Südwest-Projektteam Daniel Eberz, Prof. Ulrich Fischer, Julia Klöckner BMin, Dr. Christoph Otten, Prof. Clemens Wollny und Dr. Christian Koch bei der Übergabe der Förderbescheide durch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in Berlin. Bild: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft / Felix Zahn, photothek.net

Ob im Ackerbau, Weinbau oder Obstbau, alle Betriebe können von der Digitalisierung profitieren, vorausgesetzt, es gibt passgenaue und an die jeweiligen Betriebstypen angepasste Lösungen. Hieran arbeitet das Digitale Experimentierfeld Südwest in Rheinland-Pfalz. Mit dabei ist auch die TH Bingen. Es entwickelt ein branchenübergreifendes und überbetriebliches Datenmanagement. Die GeoBox-Infrastruktur bietet hierfür nicht nur eine breite Palette an Softwarewerkzeugen an, sondern sichert den Betrieben durch eine dezentrale Speicherung die Datenhoheit und damit auch die Wertschöpfung aus intern gesammelten Informationen.

Dieses Gesamtpaket aus anwendungsorientierter Forschung, Coaching und Umsetzung in der Praxis  wird geschnürt von den praxisnahen Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, Eifel, Westerwald-Osteifel, Rheinpfalz), Hochschulen (TH Bingen, TU Kaiserslautern) und außeruniversitären Forschungseinrichtungen (DLR Rheinpfalz, RLP-AgroScience, LVAV Neumühle). Den Startschuss für das Experimentierfeld Südwest gab Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner am 9. März 2020 in Berlin, als sie den Projektverantwortlichen die Förderbescheide über 4,35 Millionen Euro übergab.

Quelle: DLR


Zur Übersichtsseite

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">