News |

TH Bingen erhält Landeszuwendungen für Digitalisierung

Die rheinland-pfälzischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW), zu denen auch die TH Bingen gehört, erhalten eine Landesförderung aus dem Corona-Sondervermögen in Höhe von 985.000 Euro. Mit dem hochschulübergreifenden Kooperationsprojekt „HAW – Maßnahmen zur Digitalisierung von Services für Studierende, Lehrende und Verwaltung“ sollen etwa Verwaltungsprozesse digitalisiert werden, um Serviceleistungen auch in Pandemiezeiten zu gewährleisten.

Dr. Ulrich Müller, Kanzler der TH Bingen und Landessprecher der Kanzlerinnen und Kanzler der HAW in Rheinland-Pfalz freut sich über die finanzielle Unterstützung: „Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften haben gemeinsam zukunftsweisende Digitalisierungsprojekte ins Leben gerufen, die nun durch erhebliche Mittel des Landes aus dem Digitalisierungspaket umgesetzt werden können. Auch nach der Corona-Pandemie werden diese helfen, den Student Life Cycle und zahlreiche Prozesse an den Hochschulen zu digitalisieren und optimieren. Das wäre ohne die finanzielle Unterstützung des Landes nicht möglich gewesen.“


Zur Übersichtsseite

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">