News |

Wege ins Ausland

Studierende informieren sich auf der Infomesse über Auslandsaufenthalte im Stuidum.

Finnland, Polen oder Mexiko – an der TH Bingen waren am Donnerstag viele Länder Thema. Bei einer Infomesse konnten sich Studierende zu einem Auslandsaufenthalt beraten lassen. „TH-Studierenden stehen die Türen bei unseren über 50 Partnerhochschulen offen“, erklärte Andrea Hartel-Müller, Mitarbeiterin des Akademischen Auslandsamts. „Als Freemover können sie sich aber auch bei jeder anderen Wunschhochschule bewerben.“

Neben Auslandssemestern sind internationale Praktika während des Studiums möglich: Carmen Lindlohr hat die Praxisphase, die im fünften Semester im Studiengang Agrarwirtschaft vorgesehen ist, in Ruanda verbracht. Bei der Infomesse berichtete sie von ihren Erfahrungen in Musanze, im Norden des Landes. „Ich habe die Tierhaltung in der Region untersucht“, erzählte sie. „Die Betriebe dort sind kleiner als in Deutschland und mit etwas weniger Technik ausgestattet.“ Für sie war die Zeit eine tolle Erfahrung. „Ich kann mir vorstellen, auch meine Bachelorarbeit im Ausland anzufertigen“, betonte Lindlohr.

Wer ein Abenteuer erleben, aber nicht den Kontinent wechseln möchte, kann dies unkompliziert über das Erasmus+ Programm. Es bietet TH-Studierenden etwa 100 Studienplätze an Hochschulen in Europa, der Türkei und Marokko. „Noch bis zum 1. April können sich alle, die im Wintersemester ins europäische Ausland möchten, für das Erasmus+ Stipendium bei uns bewerben“, sagte Hartel-Müller.

Wer die Messe verpasst hat, kann mit ihr einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Aber auch im nächsten Jahr sei eine Veranstaltung geplant, so die Mitarbeiterin des Auslandsamts.



Zur Übersichtsseite

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">