News |

Zehnter Partner für Praxisphasen

Dass Studierende früh die Praxis kennenlernen, ist an der Technischen Hochschule (TH) Bingen fester Teil der Ausbildung. In manchen Studiengängen können Studierende bis zu einem Jahr während des Bachelors in ihrem Wunschberuf arbeiten: im „praxisintegrierenden“ Studienmodell.

Um das Angebot im Studiengang Umweltschutz weiter auszubauen, hat die TH Bingen nun mit dem zehnten Unternehmen einen Vertrag unterzeichnet: Mit der Landschaftsagentur Plus, die einen Standort im Saarland, Hessen und Nordrhein-Westfalen hat, gibt es ab sofort einen zweiten Partner im Bereich Ökologie. Studierende bekommen dort Einblicke in den praktischen Naturschutz. „Das ergänzt unser Lehrangebot hervorragend“, sagt Dr. Michael Rademacher, Professor für Ökologie und Biodiversität an der TH Bingen. „Die Landschaftsagentur Plus war schon 2018 auf unserer Umweltmesse vertreten. Daraus sind bereits erste Praxisphasen und Bachelorarbeiten von Studierenden entstanden“, erzählt er. Bei der Umweltmesse können Arbeitgeber Kontakte zu den zukünftigen Ingenieurinnen und Ingenieuren knüpfen. Der neue Vertrag des Unternehmens mit der Hochschule vertieft nun die Zusammenarbeit. Geschäftsführer Martin Strauß betont: „Wir sehen es als Auftrag unserer Firma, Menschen Perspektiven zu geben. Außerdem möchten wir Know-how weitergeben und Nachwuchs gewinnen.“



Zur Übersichtsseite

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">