Die Hochschulen Bingen und Mainz kooperieren im Datenschutz

Die Technische Hochschule (TH) Bingen und die Hochschule Mainz werden beim Datenschutz künftig enger zusammenarbeiten. Im ersten Kooperationsvertrag vereinbarten die Einrichtungen unter anderem, dass sie in Kürze eine gemeinsame Stelle zur Koordinierung des Datenschutzes besetzen. Hintergrund ist, dass sich die rechtliche Situation auch für Hochschulen spürbar verändert hat: Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung wirkt sich seit dem 25. Mai aus und eine neues Landesdatenschutzgesetz wurde verabschiedet. „Um nun auch den neuen Anforderungen gerecht zu werden, werden wir das Personal auf diesem Gebiet verstärken. Die Zusammenarbeit bietet sich im Datenschutz besonders an, da wir klare rechtliche Vorgaben haben, die für alle Hochschulen gleich sind“, so der Kanzler der TH Bingen, Dr. Ulrich Müller. Dies ist nicht die erste Zusammenarbeit, denn die Hochschulen kooperieren bereits in anderen Bereichen der Verwaltung, wie zum Beispiel beim Campus-Management.


Zurück zur Übersicht

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">