Biogene Werkstatt®

Forscher entwickeln nachhaltigere Werkstoffwelt

Biobasierte Hochleistungsverbundwerkstoffe, die auch den Vergleich mit Kohlenstofffaser-verstärkten Materialien nicht scheuen müssen, dürften schon bald keine Zukunftsmusik mehr sein. Die Biogene Werkstatt®, das Labor für nachwachsende Rohstoffe der Technischen Hochschule Bingen, verfolgt auf diesem Gebiet eine intensive Entwicklung im Hinblick auf eine nachhaltigere Werkstoffwelt.

thb-biogene-werkstatt-170406-013.jpg

Ein beispielhaftes Projekt: Abutilon

Das erklärte Ziel des Abtutilon-Projektes ist, alle Bestandteile eines biogenen Verbundwerkstoffes, also zugfeste Faser und Matrix, aus einer Pflanze zu gewinnen. Das Besondere dabei: die Forscher befinden sich mit der Pflanze Abutilon (Schönmalve) außerhalb der Nahrungsmittelkonkurenz.

Der nachhaltige Verbundwerkstoff ist interessant für Hersteller aus der Fahrzeug- und Elektroindustrie sowie dem Flugzeugbau. Mehr zu diesem Projekt erfahren Sie auf der Seiten der Forschungsprojekte der TH Bingen.

Die Biogene Werkstatt im Fernsehen

Auch das Fernsehen berichtete schon über die innovativen Verbundwerkstoffe und die Arbeit der Biogenen Werkstatt. Hier können Sie sich die Beiträge aus den Sendungen "SWR natürlich!", "Sat1 17:30live" oder "SWR Aktuell Rheinland-Pfalz" noch einmal anschauen.

Impressionen aus der Biogenen Werkstatt

Kontakt und Informationen
Prof. Dr. Oliver Türk (Tue)
Fachbereich 1
Gebäude 5, Raum 148
T. +49 6721 409 135