Agrarwirtschaft | 2018 - 2020
Projektverantwortlich
Projektpartner

Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz (MUEEF)

Projektmittel

131.500 EUR

Kurzbeschreibung des Projekts

Das Forschungsprojekt ist eingebettet in das übergeordnete Ziel der Landesregierung die ökologische Lebensmittelproduktion von der Primärproduktion über die Lebensmittelverarbeitung bis zum Handel in RLP zu fördern. Dafür werden Wertschöpfungsketten der biologischen Lebensmittelproduktion in Deutschland und RLP ökonomisch analysiert, bewertet und wirtschaftliche Erfolgs- und Risikofaktoren identifiziert. Die Übertragungsmöglichkeit von erfolgreichen Wertschöpfungsketten ist für die Gegebenheiten von RLP zu prüfen und durch kontinuierlichen Wissenstransfer in die Praxis zu unterstützen.

Die ökologische Agrarwirtschaft boomt seit einigen Jahren. Trotzdem hinkt die ökologische Lebensmittelproduktion dem Bedarf hinterher. Es gibt Herausforderungen in der Produktion, der Ertragssicherheit und im Handel, um langfristig wettbewerbsfähige Wertschöpfungsketten in der ökologischen Lebensmittelproduktion zu erhalten und weiterzuentwickeln. Die Tabelle zeigt, dass beispielsweise der wichtige Anbau von ökologischem Getreide in Deutschland bzw. Rheinland-Pfalz noch sehr gering ist. Er entspricht noch nicht der Nachfrage.

 

 

180713-thb-oeklogische-lebensmittelproduktion-web-01.jpg
Flächennutzung im konventionellen und ökologischen Landbau in Deutschland und Rheinland-Pfalz 2016

Gefördert durch:

180713-thb-oeklogoische-lebenmittelproduktion-logo-mueef-rlp.jpg

Zurück zur alle Projekte

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">