News |

Am Tisch mit einem neuen chinesischen Partner

Die chinesische Stadt Xi’an gehört mit etwa sieben Millionen Einwohnern zu den größten Städten der Welt, sie ist Standort vieler internationaler Telekommunikationsunternehmen und liegt in der rheinland-pfälzischen Partnerregion Shaanxi. In Xi'an befindet sich außerdem ein neue Partner der TH Bingen: die Xi'an Shiyou University. Die Basis für eine Zusammenarbeit ist gut, denn beide Institutionen zeichnen sich durch eine technische Ausrichtung aus. Beim Treffen am Mittwoch, 4. September in Bingen haben die Vertreter daher eine Absichtserklärung unterzeichnet, um im Wissenstransfer zu kooperieren. Zukünftig sind gemeinsame Forschungsprojekte, Konferenzen und Seminare sowie ein Austausch zwischen Fakultäten, Forschenden und Graduierten geplant. Die Delegationen aus Deutschland und China wollen einmal im Jahr jeweils in den beiden Ländern zusammenkommen, damit die Kooperation weiter ausgebaut wird.

Beim ersten Treffen am Mittwoch ging es um nachhaltige Ingenieurarbeit. Experten beider Länder, darunter Professor Jens Altenburg und Professor Oliver Türk von der TH Bingen, hielten Vorträge und diskutierten mit den Teilnehmenden. Insgesamt 15 chinesische Gäste waren angereist. Dazu zählten auch Mitglieder der „Gesellschaft des Chinesischen Volkes für die Freundschaft mit dem Ausland“ (CPAFFC). Die CPAFFC ist eine staatliche Organisation in China, die eine Zusammenarbeit im Bildungswesen mit dem Ausland fördern will. In welchen weiteren Feldern die beiden Hochschulen voneinander lernen können, soll auch beim Gegenbesuch in China im kommenden Jahr ausgelotet werden.



Zurück zur Übersicht

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">