News |

Flugzeuge in Fließarbeit

Exkursionen zu den unterschiedlichsten Unternehmen sind fester Bestandteil des Studien-Konzeptes an der TH Bingen. Diesen Sommer begleiten wir den Studiengang Prozesstechnik auf seiner "Sommerreise". In den nächsten Wochen teilt er mit uns seine Einblicke "hinter die Kulissen" spannender Produktionsstätten. Zum Auftakt geht es zum Hamburger Airbus-Werk – dem drittgrößten Luftfahrtstandort der Welt.

Die Studierenden standen in einer riesigen Halle in Hamburg. Mit kleinen Nieten bauten hier Mitarbeiter von Airbus den Rumpf einer A320-Maschine zusammen. Der vordere Kabinenteil des Flugzeugs stammt aus dem Werk in Toulouse, der hintere Teil aus Hamburg, die Tragflächen kommen aus England, das Höhenruder aus Spanien. Bei Airbus werden Bausteine von Halle zu Halle, von Land zu Land bewegt. Zusammen mit ihrem Professor Christian Reichert waren zwölf Studierende aus der Prozesstechnik hautnah dabei. „Das war eine spannende Geschichte, ich hätte gerne sogar noch mehr gesehen“, sagte der Student Philipp Reichelt. In Exkursionen lernen Studierende an der TH Bingen die Arbeitswelt kennen. Für Professor Reichert ist wichtig, dass „die Studierenden mal über den Tellerrand blicken und Einblicke in andere Branchen sowie Prozess- und Verfahrenstechniken bekommen.“


Mehr zur Airbus-Exkursion erfahren ... 



Zurück zur Übersicht

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">