News |

Internationale Bildungskooperation im Visier

Wenn es um Studierendenaustausch mit China geht, hat die TH Bingen bereits viel Erfahrung. Denn die Hochschule hat für Studierende mit Fernweh neben über 50 Partnerhochschulen auch die Tongji-Universität in Shanghai im Angebot. Nun könnte die Bildungskooperation mit dem Land weiter voranschreiten. Dazu war Hu Shishe, Vizepräsident der „Gesellschaft des Chinesischen Volkes für die Freundschaft mit dem Ausland“ (CPAFFC), zu Gast in Deutschland. Die CPAFFC ist eine staatliche Organisation in China, die eine Zusammenarbeit im Bildungswesen mit dem Ausland fördern will. Mit Vertretern der TH Bingen sowie Staatssekretär Prof. Dr. Salvatore Barbaro vom rheinland-pfälzischen Wissenschaftsministerium tauschte sich Shishe über eine mögliche Zusammenarbeit aus. TH-Präsident Prof. Dr. Klaus Becker führte bei dem Besuch über den Campus und stellte die bisherigen chinesischen Kooperationen der Hochschule vor.


Zurück zur Übersicht

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">