Pressemitteilung |

Jugend forscht für die Nachhaltigkeit

Zum zehnten Mal richtete die TH Bingen den RegionalwettbewerbJugend forscht/Schüler experimentierenaus. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeisterten mit cleveren Lösungen und nachhaltigen Projekten. 

„Frag nicht mich – Frag Dich!“ lautete das Motto, zu dem 128 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Freitag, 15. Februar, an die Technische Hochschule (TH) Bingen anreisten. Zum 54. Regionalwettbewerb von „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ brachten sie ihre Forschungsprojekte mit, an denen sie im Vorfeld experimentiert und getüftelt hatten. In zwei Altersklassen und verschiedenen Fachgebieten präsentierten sie ihre Ergebnisse den Jurorinnen und Juroren auf dem Campus in Büdesheim. Besonders gut vertreten waren Projekte in den Kategorien Biologie und Chemie.

„Mit 66 Projekten, die an den Start gingen, haben wir die Anmeldegrenze erneut erreicht“, erklärte der Patenbeauftragte an der TH Bingen, Vizepräsident Professor Peter Leiß. 24 Schulen aus einem weiten Umkreis in Rheinland-Pfalz, aber auch speziell aus Bingen, beteiligten sich am Regionalwettbewerb. „In diesem Jahr sind die absoluten Anmeldezahlen in Rheinland-Pfalz erneut gestiegen. Ohne den engagierten Einsatz der Lehrerinnen und Lehrer, die oftmals in ihrer Freizeit die Schülerinnen und Schüler betreuen, wäre dieser Rekord nicht möglich“, bedankte sich Wettbewerbsleiterin Hellen Ossmann, Studiendirektorin vom Binger Stefan-George-Gymnasium. Der MINT-Nachwuchswettbewerb fand an der TH Bingen zum zehnten Mal in Folge statt. 

Unter den jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf dem Campus waren gleichermaßen Mädchen und Jungen. „Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder über einen hohen Anteil an Mädchen im Wettbewerb“, sagte Professor Leiß. Zwei Schülerinnen der Hildegardisschule in Bingen hatten beispielsweise untersucht, ob Mikroplastik unter anderem im Rhein zu finden ist. Lea Helmrich und Laura Funda präsentierten die Substanzen, die sie unter dem Mikroskop untersucht hatten, und erklärten: „Unsere Untersuchungen zeigen, dass wir sehr wahrscheinlich Mikroplastik im Rhein gefunden haben.“ Aus den Bereichen Biologie und Chemie stammten viele Projekte beim Regionalwettbewerb. Lara Kuballa und Luca Rehm vom Gymnasium an der Stadtmauer in Bad Kreuznach hatten zum Beispiel ein Gerät entwickelt, das Zahnbürsten saubermacht. „Zahnbürsten werden viel zu häufig weggeschmissen, weil Menschen Angst vor den Keimen haben“, sagte Rehm. Ihre Lösung heißt „cleanly brush“ und ähnelt einer Waschstraße: Zunächst muss man den Zahnbürstenkopf in das Gerät hineinstecken. Dann wird er darin mithilfe von Wasserstoffperoxid gereinigt. Zieht man sie wieder heraus, ist die Zahnbürste sauber. Für ihre Erfindung erhielten die beiden den ersten Platz in der Kategorie „Biologie“ bei „Schüler experimentieren“ sowie den Sonderpreis des Landrats Bad Kreuznach. Das Team betonte: „Unser Gerät ist sogar ökologisch abbaubar.“ Nachhaltige Lösungen spielten bei vielen Projekten im Wettbewerb eine Rolle. So präsentierten die Schülerinnen und Schüler unter anderem ökologisches Papier, Alternativen zu Plastik sowie Strom aus Lebensmitteln.

Bei der Siegerehrung am Abend wurden in jedem MINT-Fachgebiet die drei besten Projekte prämiert. Die Erstplatzierten der jeweiligen Fachgebiete qualifizierten sich für den Landeswettbewerb. Außerdem verliehen die TH Bingen und externe Preisgeber Sonderpreise. Zahlreiche Sponsoren, unter anderem die Firma Innogy und die Sparkasse Rhein-Nahe,unterstützen den Regionalwettbewerb.

Der
erste Platz in der jeweiligen Kategorie ging an:

Jugend forscht, Fachgebiet: Geo/Raumwissenschaft
Projekttitel: Optimierter Einsatz von Dünger beim Anbau von Möhren und Untersuchung von Düngerrückständen
Immanuel Elija Blaum, 16, Emanuel-Felke-Gymnasium, Bad Sobernheim
Betreuende/r Lehrer/in: Frank Decker, Emanuel-Felke-Gymnasium

Jugend forscht, Fachgebiet: Arbeitswelt
Projekttitel: CELLnet: Neuronales Netzwerk zur Klassifizierung von Leukozyten für automatisierte Differentialblutbilder in der Leukämiediagnostik
Tara Moghiseh, 16, Heinrich-Heine-Gymnasium, Kaiserslautern
Betreuende/r Lehrer/in: Angela Schneider, Heinrich-Heine-Gymnasium

Jugend forscht, Fachgebiet: Mathematik/Informatik
Projekttitel: Einfach faszinierend - faszinierend einfach: Komplexe Zahlen und Zugänge zur Eulerschen Identität
Charlotte Riemann, 18, Otto-Hahn-Gymnasium, Landau
Betreuende/r Lehrer/in: Micha Liebendörfer, Otto-Hahn-Gymnasium

Jugend forscht, Fachgebiet: Biologie
Projekttitel: Tuberkulose wieder unter uns? Epidemiologie, Infektion und Krankheitsverlauf am Beispiel fiktiver Patientenbiographien
Elena Grabis, 17, Otto-Schott Gymnasium Gonsenheim, Mainz
Betreuende/r Lehrer/in: Jörg Daum, Otto-Schott Gymnasium Gonsenheim

Schüler experimentieren, Fachgebiet: Biologie
Projekttitel: "cleanly Brush" mehr Sauberkeit für unsere Zahnpflege
Luca Rehm, 13, Gymnasium an der Stadtmauer, Bad Kreuznach
Lara Kuballa, 14, Gymnasium an der Stadtmauer, Bad Kreuznach
Betreuende/r Lehrer/in: Bettina Kempf, Gymnasium an der Stadtmauer,
Dominique Espenschied, Gymnasium an der Stadtmauer

Schüler experimentieren, Fachgebiet: Technik
Projekttitel: T-01! Ein Mensch aus Lego
Laurin Vogel, 13, Stefan-George-Gymnasium, Bingen
Hendrik Kremer, 13, Stefan-George-Gymnasium, Bingen
Jannik Tscharntke, 13, Stefan-George-Gymnasium, Bingen
Betreuende/r Lehrer/in: Peter Ossmann, Stefan-George-Gymnasium 

Schüler experimentieren, Fachgebiet: Mathematik/Informatik
Projekttitel: Die Zerlegung von Pizzen und Donuts
Jesko Oswald, 14, Gymnasium Nieder-Olm, Nieder-Olm
Kilian Von Schlichting, 12, Gymnasium Nieder-Olm, Nieder-Olm
Betreuende/r Lehrer/in: Catrin Harz, Gymnasium Nieder-Olm

Schüler experimentieren, Fachgebiet: Arbeitswelt
Projekttitel: Medien und Grundschüler
Mara Dettloff, 10, Brüder-Grimm-Schule, Ingelheim
Mia Dupont, 10, Brüder-Grimm-Schule, Ingelheim
Greta Besant, 9, Brüder-Grimm-Schule, Ingelheim
Betreuende/r Lehrer/in: Gisela Kloes-Lohbeck, Brüder-Grimm-Schule

Schüler experimentieren, Fachgebiet: Chemie
Projekttitel: Wackeliger Wackelpudding
Emma Viernow, 10, Gymnasium an der Stadtmauer, Bad Kreuznach
Victoria Böhler, 11, Gymnasium an der Stadtmauer, Bad Kreuznach
Lea Zosel, 11, Gymnasium an der Stadtmauer, Bad Kreuznach
Betreuende/r Lehrer/in: Kirsten Schön, Gymnasium an der Stadtmauer,
Dominique Espenschied, Gymnasium an der Stadtmauer

Schüler experimentieren, Fachgebiet: Chemie
Projekttitel: Welches Mittel entfernt am meisten Bakterien?
Jasmin Langhofer, 11, Ausonius-Gymnasium, Kirchberg
Maja Menzel, 11, Ausonius-Gymnasium, Kirchberg
Mia Kaufmann, 11, Ausonius-Gymnasium, Kirchberg
Betreuende/r Lehrer/in: Annemarie Zerwes, Ausonius-Gymnasium

Schüler experimentieren, Fachgebiet: Physik
Projekttitel: Wie hoch fliegt eine PET-Flaschen-Rakete?
David Weiss, 9, Grundschule Heilig Kreuz, Weiler
David Massoth, 9, Grundschule Heilig Kreuz, Weiler
Betreuende/r Lehrer/in: Michael Weiss, Stefan-George-Gymnasium


Zurück zur Übersicht

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">