Pressemitteilung |

Promovieren auf Britisch an der TH Bingen

Die TH Bingen hat eine Kooperation mit der renommierten Cranfield University vereinbart. Damit können Binger Forschende künftig in Zusammenarbeit mit der englischen Hochschule in den Bereichen Energiewirtschaft und Versorgungstechnik einen Doktorgrad erlangen.Ohne den Büdesheimer Campus zu verlassen kann man nun an einer international anerkannten britischen Hochschule seinen Doktortitel erlangen. Das ist möglich für Promovierende im Bereich Energiewirtschaft und Versorgungstechnik an der Technischen Hochschule (TH) Bingen. Erzielt wurde das durch eine Kooperation der Binger mit der Cranfield University im Osten Englands im Rahmen eines Doktorandenprogramms der englischen Universität. Prof. Dr. Martin Pudlik leitet den Studiengang Regenerative Energiewirtschaft und Versorgungstechnik an der TH Bingen. Er hat die Zusammenarbeit angestoßen und betreut die Promovierenden gemeinsam mit seinen britischen Kolleginnen und Kollegen. Für ihn ist die Kooperation schon jetzt ein Erfolg: „Dass wir als Hochschule Promotionen mit einer international ausgezeichneten Universität anbieten können, ist für uns ein sehr großer Erfolg. Vom Bachelor über den Master bis zur Promotion bilden wir damit Expertinnen und Experten im Bereich der regenerativen Energieversorgung aus.“

Erste Interessent*innen für die deutsch-englische Promotion gibt es schon: Die TH-Absolvent*innen Leonie Herold und Marvin Uhr haben sich beworben und wissen genau, welche Herausforderungen sie erwarten: „Es wird eine spannende Zeit. Wir möchten uns persönlich weiterentwickeln und zugleich die Energiewende vorantreiben“, erklärt Leonie Herold. „Die Möglichkeit neben der fachlich vertieften Arbeit in Bingen den Doktortitel zu erlangen, wollen wir uns nicht entgehen lassen“, ergänzt Marvin Uhr. Falls die beiden die Promotion antreten, stehen auch Besuche in Cranfield auf dem Programm. Außerdem werden auch Forschende aus Cranfield an der Binger Hochschule zu Gast sein. 

Die Cranfield University zählt zu den renommiertesten Hochschulen in Großbritannien und erreicht regelmäßig Spitzenplätze in nationalen und internationalen Hochschulrankings. Sie bietet Aufbaustudiengänge in den Bereichen Technologie und Management. Zu ihren Alumni zählen zahlreiche hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Die TH Bingen kooperiert mit dem Centre for Renewable Energy Systems der Universität, an dem Forschende die Möglichkeiten der Versorgung mit erneuerbaren Energien untersuchen. In Bingen beschäftigen sich mit diesem Themenfeld unter anderem der Bachelorstudiengang Regenerative Energiewirtschaft und Versorgungstechnik,der Masterstudiengang Energie-, Gebäude- und Umweltmanagement sowie der Weiterbildungsmaster Energie- und Betriebsmanagment.

Fachhochschulen können grundsätzlich keine Promotionen anbieten. Dennoch können Forschende an der TH Bingen in sogenannten kooperativen Promotionen können einen Doktorgrad erlangen. Dazu forschen und arbeiten sie in Bingen, wo sie auch fachlich betreut werden. Zusätzlich werden sie von einem Professor oder einer Professorin einer Universität unterstützt, an der die Promotion dann formal stattfindet. Die Cranfield University ist neben der Universität Wien und der Nationalen Universität Donezk bereits die dritte ausländische Hochschule, mit der TH Bingen einen Kooperationsvertrag für Promotionen geschlossen hat. 

Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2021/22 an der TH Bingen läuft noch bis 31. August. Mehr Informationen unter www.th-bingen.de.


Zur Übersichtsseite

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">