Pressemitteilung |

Flüchtlinge feiern die ersten Erfolge auf dem Weg ins Studium

Flüchtlinge feiern die ersten Erfolge auf dem Weg ins Studium  

Alle Teilnehmer des Integra-Programms bestehen die Deutsch-Prüfung und bereiten sich jetzt weiter auf ein Studium an der TH Bingen im Wintersemester vor. Das rheinland-pfälzische Wissenschaftsministerium gibt die Zusage für die Förderung des erfolgreichen Projekts.

Im Integra-Programm für studierfähige Flüchtlinge an der Technischen Hochschule (TH) Bingen gibt es gleich zwei Gründe, sich zu freuen: Zum einen hat das rheinland-pfälzische Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) die Förderung in Höhe von 35.000 Euro für das Projekt bewilligt. Zum anderen haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die erste Hürde genommen und die B1-Deutsch-Prüfung bestanden. Zu diesem Anlass übergab Staatssekretär Prof. Salvatore Barbaro (MWWK) am Mittwoch, dem 15. März 2017 die Zertifikate gemeinsam mit TH-Präsident Prof. Klaus Becker. „Das Programm der TH ist auf nachhaltiges Lernen ausgelegt. Ziel ist nicht nur ein aussichtsreicher Studienbeginn, sondern ein erfolgreicher Studienabschluss“, betonte Prof. Barbaro. Darauf setzt auch Fatena Jamal Eddin. Sie würde ab dem Wintersemester gerne an der TH Bingen studieren. Sie sieht das Programm als große Chance: „Wir schätzen das Programm sehr und hoffen, dass wir bald alle an der TH studieren können.“ 

Seit Oktober 2016 wird das Projekt durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Bundeministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. „Wir freuen uns sehr über die Zusage des MWWK. Damit können wir unser erfolgreich begonnenes Programm fortführen“, betonte TH-Präsident Becker, „denn auch in diesem Jahr reißt die Nachfrage von studieninteressierten Flüchtlingen nicht ab und wir wollen uns weiter engagieren.“ Bewerben können sich Flüchtlinge aus ganz Deutschland. Das Programm startete zunächst mit 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, inzwischen sind 22 dabei. Integra bereitet Flüchtlinge, die einen höheren Schulabschluss (ähnlich wie das Abitur) oder ein begonnenes Studium vorweisen können, gezielt auf ein Studium an der TH Bingen vor. 

Projektleiterin ist Margarete Schmidt von der TH. Den Erfolg des Projekts führt sie auch auf die Zusammenarbeit aller Partner zurück: „Um die Flüchtlinge auf ein Studium vorzubereiten, arbeiten wir von der TH, aber auch viele externe Partner zusammen. Ohne diese ausgezeichnete Kooperation wäre ein solches Projekt gar nicht möglich.“ Mit dabei sind beispielsweise die Volkshochschule Bingen, das Ausländerpfarramt Bad Kreuznach, diverse Flüchtlingshelfer und Jobcenter. 

Mit der bestandenen B1-Deutsch-Prüfung beginnt für die studieninteressierten Flüchtlinge nun die zweite Phase des Programms, in der sie verstärkt auf ihre jeweiligen Studiengänge an der Hochschule vorbereitet werden. Der Mathematik-Vorkurs ist ab März der erste Schritt in Richtung technisches Studium. Es folgen studiengangsspezifische Einführungs- und Laborkurse sowie Vorpraktika. Zentrales Element bleibt der Deutschkurs, der mit dem B2-Deutsch-Zertifikat im Juli 2017 abschließt. Wenn sie dann bestehen, können die Männer und Frauen im Wintersemester ihr Studium an der TH Bingen beginnen. Auswählen können die Flüchtlinge wie alle Studieninteressierten aus rund 30 Studiengängen der Ingenieurswissenschaften, Informations- und Kommunikationstechnik sowie den Lebenswissenschaften. 

 

Alle Informationen und Bedingungen unter:
www.th-bingen.de/studium/study-at-bingen/internationale-studienbewerber/integra/ 

Pressemitteilung vom 13. September 2016:
www.th-bingen.de/hochschule/presse-oeffentlichkeitsarbeit/mitteilungen/mitteilung/studienprogramm-fuer-fluechtlinge-an-der-th-bingen/

Fotos:
thb-integra-170315-008a: Hesham Almohammed Alziab erhält sein Deutsch-Zertifikat von Prof. Klaus Becker (TH-Präsident), Prof. Salvatore Barbaro (Staatssekretär im MWWK) und Margarete Schmidt (Integra-Projektleitung, v.l.n.r.)

thb-integra-170315-013: Mit Erfolg bestanden: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen sich über den ersten Schritt auf dem Weg ins Studium (vorne im Bild, v.l.n.r: Nedal Alhalabi, Mohammad Alabdo, Fatena Jamal Eddin) 

 

 


Zurück zur Übersicht

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">