Kürzel Ht

Prof. Dr. Elke Hietel

Vita
  • Ausbildung zur Gärtnerin, Fachrichtung Stauden, am Institut für Stauden und Gehölze der Staatlichen Versuchsanstalt für Gartenbau Weihenstephan
  • Landespflegestudium an der TU München
  • Arbeit in Landschaftsplanungsbüros und bei Unterer Naturschutzbehörde
  • Promotion an der Justus-Liebig-Universität Gießen zu Landnutzungsdynamik in Kulturlandschaften
  • seit 2004 Professur an der TH Bingen
Funktionen

Prodekanin im Fachbereich 1

Wissenschaftliche Projektleitung TSB

Leitung im Fachgebiet Landschaftsökologie und Biodiversität Hermann-Hoepke-Insitut der TH Bingen

Lehre

B.Sc. Umweltschutz: Module Landschaftsökologie, Landschafts- und Raumplanung, Stadtökologie, Freilandökologie und Naturschutz, GIS, Ingenieurbiologie

B.Sc. Klimaschutz und -anpassung: Module Moderne Instrumente in Klima- und Umweltschutz - GIS, Landschaftsökologie, Landschafts- und Raumplanung, Meteorologisches und Ökologisches Praktikum, Stadtökologie, Freilandökologie und Naturschutz

M.Sc. Landwirtschaft und Umwelt: Module Ressourcenschutz, Konfliktfelder Landwirtschaft und Umwelt, Geoinformationssysteme in Landwirtschaft und Umwelt

B.Sc. Agrarwirtschaft: Modul Grundlagen Umweltschutz

Publikationen, Fachvorträge und Fachartikel

Hietel, E., Panferov, O. & Rößner, U. (2016): Extensive Dachbegrünungen im urbanen Raum – Bedeutung der kleinflächigen Dachbegrünungen für Lokalklima, Wasserhaushalt und Biodiversität. – Transforming Cities, H.3 / 2016, S. 40-44.

Hietel, E. & Kuhlmann, M. (2016): Klarer, positiver Effekt – extensive, kleinflächige Dachbegrünungen können im urbanen Raum einen Beitrag für die Biodiversität leisten. - TASPO GaLaBauReport, H. 7 / 2016. S. 11.

Hietel, E. (2015): Breite Wissensbasis vermittelt das gesamte Wissensspektrum des Umweltschutzes; Forschungsprojekte Biodiversität und Unternehmen, Einfluss von Stadtbäumen auf die Gebäudesensitivität gegenüber Wetterextremen, Messtechnische Erfassung der Auswirkungen von Dachbegrünung auf Gebäudeenergie, Lokalklima, Wasser und Biodiversität. - gfw Wasser/Abwasser, H. 1 / 2015. S. 36-37, 50, 53, 55.

Hietel, E. & Roller, G. (2014): Umweltschadensgesetz und Biodiversitätsschäden in der landwirtschaftlichen Praxis. – Natur und Landschaft, H. 7 / 2014, S. 301-309.

Hietel, E. (2014): Biodiversität 2.0 - Entwicklung und zukünftige Strategien zum Schutz der biologischen Vielfalt. In: Kunz, F., Roller, G. & Scheffold, K. (Hrsg.), Konfliktfelder und Perspektiven im Umweltschutz - Einstiege in ein interdisziplinäres Studienfeld von Ökologie bis Suffizienz. oekom, München.

Roller, G., Hietel, E., Eberlein, A. & Schardt, S. (2014): Umwelthaftung bei Biodiversitätsschäden - Anwendungsorientierter Leitfaden für die Steine- und Erdenindustrie. iesar.fh-bingen.de/projekte/P_umwelthaftung.html.

Roller, G., Hietel, E., Eberlein, A. & Neeb, C. (2014): Umwelthaftung bei Biodiversitätsschäden - Anwendungsorientierter Leitfaden für die Forstwirtschaft. iesar.fh-bingen.de/projekte/P_umwelthaftung.html.

Roller, G., Hietel, E. Eberlein, A. & Schardt, S. (2014): Leitfaden zur Vermeidung von Haftungsrisiken bei Biodiversitätsschäden. Berichte des Instituts für Umweltstudien und angewandte Forschung der Fachhochschule Bingen, Band 9.

Hietel, E. (2014): BBN Regionalgruppe Rheinland-Pfalz - Ausbau der Windenergie. – BBN-Mitteilungen Nr. 54: 25-26.

Hietel, E., Roller, G. & Eberlein, A. (2012): Das neue Umweltschadensgesetz. – Forum Nachhaltig Wirtschaften 4/2012.

Hietel, E., Roller, G. & Eberlein, A. (2012): Biodiversitätsschäden - die ökologische Dimension des Umweltschadensgesetzes USchadG. – NNA-Berichte 1/2012: 18-29.

Roller, G., Eberlein, A. & Hietel, E. (2012): Umweltschadensgesetz in der Praxis - Zwischenergebnisse des Forschungsprojektes „Umwelthaftung und Biodiversität“. – NNA-Berichte 1/2012: 30-37.

Hietel, E. & Roller, G. (Hrsg), Bauer, C. (2011): Neophyten im Siedlungsbereich - Vorkommen, Auswirkungen und Handlungsstrategien betrachtet für die Stadt Ingelheim am Rhein. Berichte des Instituts für Umweltstudien und angewandte Forschung der Fachhochschule Bingen, Band 5.

Hietel, E. & Roller, G. (Hrsg), Gerstenberger, G. (2011): Weinbergsmauern - Erhalt von Biotop und Kulturgut. Ein GIS-gestütztes Modellkonzept zur Erfassung, Pflege und Entwicklung. Berichte des Instituts für Umweltstudien und angewandte Forschung der Fachhochschule Bingen, Band 4.

Hietel, E. & Roller, G. (Hrsg), Bickel, M. (2011): Bestandserfassung rastender Meeresenten - Auswertung von Flugzeugzählungen entlang der schleswig-holsteinischen Ostseeküste im Rahmen des Natura 2000 Monitoring. Berichte des Instituts für Umweltstudien und angewandte Forschung der Fachhochschule Bingen, Band 3.

Kittel, A., Hachmöller, B. & Hietel, E. (2007): Floristische Bewertung und naturschutzgerechte Pflege artenreicher Ackerrandstreifen östlich Meißen. – Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz 27: 81-100.

Hietel, E., Waldhardt, R. & Otte, A. (2007): Statistical modeling of land-cover changes based on key socio-economic indicators. – Ecological Economics 62 (3-4): 496-507.

Roller G. & Hietel E. (2005): Umweltschutz in der Bauleitplanung – Ein rechtlicher Leitfaden mit Praxisbeispielen. Berichte des Instituts für Umweltstudien und angewandte Forschung der Fachhochschule Bingen 1.

Hietel, E., Waldhardt, R. & Otte, A. (2005): Linking socio-economic factors, environment and land cover in the German Highlands, 1945-99. Journal of Environmental Management 75: 133-143.

Bach, M., Hietel, E., Frede, H.-G. & R. Waldhardt (2005): Überprüfung der Landnutzungsmodelle ATKIS, CORINE Land Cover und Landsat-Klassifikation anhand Feldkartierung. - Photogrammetrie, Fernerkundung, Geoinformation 2005: 135-145.

Hietel, E., Waldhardt, R. & Otte, A. (2004): Analysing land-cover changes in relation to environmental variables in Hesse, Germany. Landscape Ecology 19 (5): 473-489.

Hietel, E. (2004): Methodik zur Erarbeitung standörtlicher und sozioökonomischer Indikatoren der Landnutzungsdynamik einer peripheren Region. Boden und Landschaft – Schriftenreihe zur Bodenkunde, Landeskultur und Landschaftsökologie 41.

Hietel, E., Waldhardt, R. & Otte, A. (2003): Spatially and temporally explicit links between socio-economic attributes and land-cover changes. Verh. Ges. Ökol. 33: 298

Hietel, E., Waldhardt, R. & Otte, A. (2002): Relating land-use patterns and dynamics to environmental diversity. Verh. Ges. Ökol. 32: 28.

Hietel, E., Waldhardt, R. & Otte, A. (2002): Zur Eignung von DHM- und ATKIS-Daten für die Landschaftsmodellierung. Photogrammetrie, Fernerkundung, Geoinformation 6: 399-408.

Waldhardt, R., Hietel, E. & Otte, A., 2001: Zur Eignung von DHM- und ATKIS-Daten für die Biodiversitätsforschung in einer peripheren Kulturlandschaft. Verh. Ges. Ökol. 31.

Hietel, E. & Lübke, H., 2000: Die Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege in der vorbereitenden und verbindlichen Bauleitplanung. Limburg.

Hietel, E. & Lübke, H., 1999: Das Dorf in der Landschaft – Thesen zur Landschafts- und Siedlungsentwicklung. Institut für kommunale Wirtschafts- und Umweltplanung, Wiesbaden.

 

 Poster und Vorträge auf Fachkongressen:

 Hietel, E. (2016): Chance Stadtnatur – Spannungsfeld zwischen biologischer Vielfalt, Klimaschutz und sozialer Verantwortung. Bad Kreuznach, 17.3.2016, Vortrag.

 Hietel, E., Panferov, O. & Rößner, U. (2016): Auswirkungen von Dachbegrünungen auf Gebäudeenergie, Lokalklima, Wasserhaushalt und Biodiversität. 5. FLL-Forschungsforum Landschaft „Bürger bewegen Grün – Chancen, Verantwortung, praktische Beispiele“, BfN, Bonn, 3. und 4.3.2016, Vortrag.

 Hietel, E. (2016): Biodiversität begrünter Dächer. 14. Internationales FBB-Gründachsymposium, Ditzingen / Stuttgart, 25.2.2016, Vortrag.

 Hietel, E., Roller, G. (2015): Instruments for biodiversity conservation in urban areas – the case of the green belts in Marrakesh, Morocco and Frankfurt, Germany. International Conference on Human & Environmental Security in the Era of Global Risks (HES2015), Agadir, Morocco, 25. – 27.11.2015, Poster.

 Hietel, E., Nuphaus. L.: Untersuchungen zum Landnutzungswandel und Auswirkungen auf den ökologischen Fußabdruck. Workshop „Die demografische Entwicklung und ihre Auswirkungen auf die Landnutzung“, FH Bingen, 3.11.2015, Vortrag.

 Hietel, E.: Anpassungen an die unvermeidbaren Folgen des Klimawandels ergänzen den kommunalen Klimaschutz. 17. Energietag Rheinland-Pfalz „Kommunale Handlungsfelder für den Klimaschutz“, FH Bingen, 18.9.2014, Vortrag.

 Hietel, E.: Leitfäden zur Vermeidung von Biodiversitätsschäden. Seminar „Biodiversitätsschäden - Vermeidung, Bewertung, Haftungsfreistellung“, VHW - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung, Mainz, 16.6.2014, Vortrag.

 Hietel, E.: Bedeutung des Umweltschadensgesetzes für die Landwirtschaft. Workshop „Umweltschadensgesetz in der Praxis“, FH Bingen, 20.9.2013, Vortrag.

Hietel, E.: Umwelthaftung bei Biodiversitätsschäden: Anwendungsorientierter Leitfaden für die Steine- und Erdenindustrie. Workshop „Umweltschadensgesetz in der Praxis“, FH Bingen, 20.9.2013, Vortrag.

Hietel, E., Höfer, K., Münch, M.: Kommunale Anpassung an die Folgen des Klimawandels. 15. Energietag Rheinland-Pfalz, FH Bingen, 19.9.2012, Vortrag.

Hietel, E.: Biodiversity and the Environmental Liability Directive - A Guideline for Business. 8. Deutsches CSR-Forum für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit, Stuttgart, 17.-18.4.2012, Vortrag.

Hietel, E.: Wieviel Energie verträgt unsere Landschaft? - Landschaftsverträglicher Ausbau der erneuerbaren Energien. Naturschutzgruppe Weiler eV., 14.3.2012, Vortrag.

Hietel, E.: Klimaschutz durch stadtökologische Anpassungsstrategien. Tagung Kommunaler Klimaschutz, TSB, Bingen, 9.2.2012, Vortrag.

Hietel E. und Küwen, S.: Energy Crops and Bird Biodiversity – Key Sustainability Issues. Sustainable Practices & Innovation professionalization fair and seminar, European I.S.L.E. project, University of Lisbon, Portugal, 8.-9.11.2011, Poster.

Hietel, E.: Biodiversitätsschäden – die ökologische Dimension des USchadG: Inhalte, Arten und Lebensräume, Natura 2000. Tagung Biodiversitätsschäden und Umweltschadensgesetz, NNA Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, Schneverdingen, 13.-14.10.2011, Vortrag.

Hietel, E.: Nachwachsende Rohstoffe und Naturschutz – Wege zu mehr Synergien. Tagung Erneuerbare Energien und die Sicherung der Landschaftsqualität, Hochschule RheinMain, Wiesbaden, 11.2.2011, Vortrag.

Hietel, E.: Akzeptanz Erneuerbarer Energien durch natur- und landschaftsverträgliche Umsetzung. Tagung Akzeptanz Erneuerbarer Energien, TSB, Bingen, 3.2.2011, Vortrag.

Augustin, B.; Hietel, E. und Leitschuh, B.: Ausbreitungsmöglichkeiten mehrjähriger Kreuzkrautarten. 57. Deutsche Pflanzenschutztagung, Berlin, 6.-9. 9.2010, Poster.

Hietel, E.: GIS-Analysen zur Verbesserung der Akzeptanz regenerativer Energien. 13. Energietag Rheinland-Pfalz, TSB, Bingen, 2.9.2010, Vortrag.

Hietel, E.: GIS-Einsatz für nachhaltige EE-Projekte: Beispiele für Standortsuche und Wirkungsanalyse. Tagung Energie und Landschaft – Nachhaltiger Ausbau der Erneuerbaren Energien, TSB, Bingen, 18.5.2010, Vortrag.

Hietel, E.: Biodiversität und Artenschutz in Agrarlandschaften. Fachgespräche zur Kulturlandschaft, Hessische Vereinigung für Naturschutz und Landschaftspflege, Wiesbaden, 30.4.2010, Vortrag.

Hietel, E.: Stadtnatur – Ökologie, umweltverträgliches Management und soziale Bedeutung. Veranstaltungsreihe Freundeskreis Botanischer Garten Mainz, 19.2.2008, Vortrag.

Hietel, E.: Natur- und Umweltschutz in der Bauleitplanung. Tagung „Umwelt- und Klimaschutz durch nachhaltige Bauleitplanung“, Naturschutz-Akademie Hessen, Wetzlar, 22.11.2007, Vortrag.

Hietel, E.: Biodiversität – Beitrag der Landschaftsplanung. Tagung „Die Vielfalt des Lebens“, BUND, Universität Koblenz – Landau, FH Bingen, NABU Pollichia, GNOR, Mainz, 9.2.2007, Vortrag.

Hietel, E.: Landscape planning and landscape ecological research: aspects of integration and application. – Workshop Ecological Society of Germany, Austria and Switzerland “Landscape changes and biodiversity: landscape ecological research towards sustainable land use in Europe”, Justus-Liebig-Universität Gießen, 23.-25.06.2006, Vortrag.

Hietel, E.: Wildkräuter an Straßen und Wegen – Thesen für ein landschaftsverträgliches Management. – Fachgespräch Biologische Bundesanstalt im Rahmen des EU-Projektes CleanRegion, INTERREG IIIC, Braunschweig, 22.11.2005, Vortrag.

Hietel, E.: Standörtliche und sozioökonomische Indikatoren des Landnutzungswandels in einer peripheren Kulturlandschaft. – Tagung des Bundesverbandes Beruflicher Naturschutz zu „Kulturlandschaft im Wandel. Perspektiven für Landschaftsbild, Naherholung und Tourismus“, Mainz, 20.09.2005, Vortrag.

Otte, A., Hietel, E., Simmering, D., Reger, B. & R. Waldhardt: Quantifying phytodiversity in a mosaic landscape. - Internationale Tagung des SFB 299, “Multifunctionality of Landscapes - Analysis, Evaluation, and Decision Support”, Gießen, 18.-19.05.2005, Vortrag.

Hietel, E.: Vom Wandel in Umwelt- und Naturschutz. – Tagung Arbeitsfeld Umweltschutz, Fachhochschule Bingen, 14.05.2005, Vortrag.

Waldhardt, R., Reger, B., Hietel, E. & A. Otte: Driving forces of local land-cover dynamics in a marginal landscape in Germany. - Internationaler Workshop von LUCC und EFIEA, “Integrated assessment of the land system: The future of land use”, Amsterdam (Niederlande), 28-30.10.2004, Vortrag.

Hietel, E.: Spatially and temporally explicit links between socio-economic attributes and land-cover changes. – Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie “Biodiversity – from patterns to processes”, Halle / Saale, 8.-12.09.2003, Vortrag.

Hietel, E.: Relating land-use patterns and dynamics to environmental diversity. – Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie „Changing Landscapes – Changing -Ecology“, Cottbus, 16.-20.9.2002, Vortrag.

Waldhardt, R., Hietel, E. & Otte, A.: Zur Eignung von DHM- und ATKIS-Daten für die Biodiversitätsforschung in einer peripheren Kulturlandschaft. – Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie, Basel, 27.-31.8.2001, Poster.

 

 

Projekte

- Forschungsprojekt „Honorierung von Landschaftspflegeleistungen im Obstbau aus Naturschutzmitteln – Entwicklung eines integrierten ökologischen, ökonomischen und rechtlichen Modellkonzepts“ 2016 – 2019, gefördert aus Mitteln der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz

- Forschungsprojekt „Urbane Klimaanpassung durch extensive Grünflächen“ 2015 – 2016, gefördert aus Mitteln der Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz

- Forschungsprojekt „Realisierung einer Biodiversitätsplattform zur Informationsbereitstellung und Visualisierung von Kennarten rheinland-pfälzischer Weinanbaugebiete - auf Basis von durch Geoinformationssysteme ermittelten Daten und Informationen“ 2015 – 2016, gefördert aus Mitteln der Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz

- Forschungsprojekt „Strukturbestimmung Stadtvegetation und Wald“ 2015 – 2016, gefördert aus Mitteln der Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz

- Forschungsprojekt „Vorbereitende Arbeiten zur Untersuchung der Auswirkung der demografischen Entwicklung auf den ökologischen Fußabdruck einer Region am Beispiel von Rheinland-Pfalz“ 2015 - 2016, gefördert aus Mitteln der Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz

- Forschungsprojekt „Klimatische Auswirkungen der Aufforstung von Brachflächen“ Quantifizierung von Wind- und Beschattungseffekten auf der Grundlage einer räumlich hochaufgelösten, dreidimensionalen Computermodellierung, 2014 – 2015, gefördert aus Mitteln der Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz

- Forschungsprojekt „Operationalisierung von Indikatoren zur Bewertung der Biodiversität im Weinbau – Entwicklung eines praxisbezogenen „Umweltrechners“ zur Verbesserung der betrieblichen Nachhaltigkeit“ 2014 - 2015, gefördert aus Mitteln der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz

- Forschungsprojekt „Dachbegrünung - Messtechnische Erfassung der Auswirkungen auf Gebäudeenergiebilanz, Lokalklima, Wasser und Biodiversität“ 2014 - 2015, gefördert aus Mitteln der Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz

- „Klimaschutzteilkonzept Anpassung an den Klimawandel für die Stadt Ingelheim am Rhein“, 2013 - 2014, gefördert aus Mitteln der nationalen Klimaschutzinitiative des BMU

- Forschungsprojekt „Einfluss von Stadtbäumen auf die Gebäudesensitivität gegenüber Wetterextremen“ 2012 - 2013, gefördert aus Mitteln der Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz

- Forschungsprojekt „“Umwelthaftung bei Biodiversitätsschäden: Erarbeitung eines anwendungsorientierten Leitfadens für forstwirtschaftliche Betriebe“ 2013, gefördert durch die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz

- Forschungsprojekt „Biodiversität und Unternehmen – proaktive Strategien zur Vermeidung von Biodiversitätsschäden“ 2012 - 2013, gefördert aus Mitteln der Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz

- Forschungsprojekt „Umwelthaftung und Biodiversität“, 2011 - 2012, gefördert aus Mitteln der Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz

- Potenzialstudie Photovoltaik-Freiflächen in der VG Neuerburg: Flächenidentifikation mittels GIS-Analyse, Berücksichtigung von naturschutzfachlichen Aspekten, Durchführung einer Sichtanalyse zur Abschätzung der Auswirkungen auf das Landschaftsbild (2009)

- Phänologische Pflanzungen als Messinstrument und Bioindikator für Witterungs- und Klimaveränderungen (seit 2008 laufendes Projekt)

 

 

Kontakt
Prof. Dr. Elke Hietel (Ht)
Fachbereich 1
Raum 2- 220
T. +49 6721 409 239

Sprechzeiten nach Vereinbarung (per Mail oder Telefon)

Zurück zum Personenverzeichnis

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">