Kürzel Fi

Prof. Dr. rer. nat. Jörg Fischer

Vita
  • Studium der Physik an der RWTH Aachen mit Abschluss Diplom
    - Schwerpunkte: Festkörperphysik, Oberflächenphysik, Vakuumtechnik
  • Promotion zum Dr. rer. nat. RWTH Aachen / Großforschungszentrum Jülich
    - Schwerpunkte: Metallkunde, Spezialstähle, Werkstoffprüfverfahren
  • von 1990 bis 1995 beschäftigt bei einem großen Aluminium-Unternehmen
    - F+E (Walztechnik, Aluminium-Karosseriebleche, Verpackungsband)
    - ab 1993 Leiter Blechumformung: (Karosserieteile aus Aluminium, Projekt Pilotfertigungsanlage Dosendeckel)
  • seit Dezember 1995 Professor an der FH Bingen
Funktionen

Praktikantenamt (Vorpraktikum Maschinenbau)

Arbeitsgebiete
  • Metallwerkstoffe, -oberflächen
  • Leichtmetallwerkstofftechnik
Lehre
  • Bachelor Studiengänge Mb /WI:
    Physik, Leichtmetalltechnik, Stähle, Vakuumtechnik
  • Master Studiengang Mechatronik- und Automobilsysteme: Ingenieurphysik, Oberflächentechnologie
Projekte

An Stelle von Projekten aus der Vergangenheit seien an dieser Stelle genannt

 

Themenbereiche von mir betreuter Bachelor- bzw. Masterarbeiten (in der Vergangenheit Diplomarbeiten),

die im Hinblick auf optimale Produkteigenschaften bzw. Fertigung z.B. folgende Bereiche untersuchten:

Metallwerkstofftechnik

Blechumformung, Tribologie

Oberflächenbeschichtung, -technik

angewandte Physik

Einführung neuer Prüfverfahren

Beispiele (Kurzbeschreibung):

Oerlikon/Balzers (Bingen): mehrere Arbeiten zum Themenkomplex PVD-Schichten, DLC-Beschichtung, Verfahrensoptimierung

Rasselstein/ThyssenKrupp (Andernach): Umformtechnische Charakterisierung von Verpackungsstählen

Stihl AG (Prüm-Weinsheim): Automatisierte Gießfehlererkennung am Magnesium Druckgussteil

BorgWarner (Nieder-Wiesen): z.B. New design standards for the linkage between wastegate and actuator rod (--> Turbolader) ; z.B. Vorauswahl von korrosionsbeständigen Axiallager-Werkstoffen

Lufthansa Technik (Hamburg): neue Konzepte bei der Reparatur von Titan-Turbinenschaufeln

Opel Brennstoffzellenforschung: Verhalten beschichteter Teile in einer Brennstoffzellenumgebung

Draeger (Lübeck): Neuentwicklung eines Luftbefeuchters ohne bewegliche Teile für die künstliche Beatmung
                                  (Absolvent erhielt Preis für beste Abschlussarbeit!)

Aleris Aluminium (Koblenz): Walzhalbzeug aus Aluminium

Oerlikon (Liechtenstein): Entwicklungsarbeiten in der F+E (Verdampfer, Prozessoptimierung, Schichtwerkstoffe)

Volkswagen AG: Werkstofftechnische Untersuchungen im Bereich Turbolader

BMW (Dingolfing): Finishkonzepte Großserien GFK Fertigung

Kontakt
Prof. Dr. rer. nat. Jörg Fischer (Fi)
Fachbereich 2
Raum 1- 125
T. +49 6721 409 287
F. +49 6721 409 104

Donnerstags 10.30 bis 11.30 Uhr während der Vorlesungszeit

Zurück zum Personenverzeichnis

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">