Studi­en­aufbau


Weiter­bil­dender Master­stu­di­engang

Der weiterbildende Masterstudiengang Prozesstechnik richtet sich an Ingenieure und Fachkräfte mit einschlägiger Berufserfahrung in der Chemischen oder Pharmazeutischen Industrie.

Ziel der Weiterbildung ist es, Führungs- und Leitungsfunktionen übernehmen zu können. Hierbei sind die Herausforderungen zum Betrieb von chemischen Anlagen unter den Aspekten Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit zu bewältigen.

Der Studiengang wurde gemeinsam mit Führungskräften aus der Industrie konzipiert. Daher werden die Lehrveranstaltungen gemeinsam von Hochschullehrern und Industrievertretern als Lehrbeauftragte durchgeführt.

Das Studium erfolgt berufsbegleitend.

Auf einen Blick

StudiendauerRegelstudienzeit 4 Semester
Studieninhalte

Pflichtfächer

  • Arbeits-/Anlagensicherheit, Gefahrstoffe/Umweltschutz
  • Anlagentechnik/Anlagenbau
  • Projektarbeit

Vertiefungen in folgenden Pflichtfächern
(inkl. Einsatz von Matlab und AspenPlus):

  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Mechanische Verfahrenstechnik
  • Thermische Verfahrenstechnik
  • Meß- und Regelungstechnik
  • Organische Chemie

Wahlpflichtfächer

  • Angewandte Werkstofftechnik
  • Chemischer Apparatebau
  • Energietechnik
  • Pharmazeutische Technik
  • Instrumentelle Analytik (Vertiefung)
  • Qualitätssicherung/Qualitätsmanagement
  • Logistik/Supply-Chain Management
  • Arbeitsorganisation
  • Projektmanagement (Vertiefung)
  • Betriebswirtschaftslehre (Vertiefung)
  • Unternehmensplanspiel
  • Verfahrenstechnische Fallstudien inkl. Exkursionen
AbschlussMaster of Engineering (M.Eng.)
Zulassungsvoraussetzung
  • Nach § 65 HochSchG: Hochschulzugangsberechtigung (Hochschulreife oder Fachhochschulreife) und der erfolgreiche Abschluss eines Bachelor- oder Diplomstudiengangs (Abschlussnote 2,5 oder besser) sowie ein Jahr Berufserfahrung
    oder
  • Bei Bewerbern mit Hochschulzugangsberechtigung, die über keinen Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom) verfügen, wird eine abgeschlossene berufliche Ausbildung und einschlägige Berufserfahrung von mindestens drei Jahren sowie eine erfolgreich absolvierte Eignungsprüfung vorausgesetzt
    oder
  • Bei Bewerbern ohne Hochschulzugangsberechtigung, die eine berufliche Ausbildung mit qualifiziertem Ergebnis abgeschlossen haben, wird eine einschlägige Berufserfahrung von mindestens fünf Jahren und eine erfolgreich absolvierte Eignungsprüfung vorausgesetzt.
Studienbeginn
Wintersemester
AkkreditierungFebruar 2015
StudiengebührenAls berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang ist dieser Studiengang gebührenpflichtig. Die aktuellen Gebühren werden Ihnen auf Anfrage mitgeteilt.
g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">