Zum Inhalt springen

Wo und wie kann ich mein Praktikum im Ausland absolvieren?

Das Akademische Auslandsamt möchte "Hilfe zur Selbsthilfe" leisten. Gefragt sind Eigeninitiative und Kreativität!

Sie können Ihr Auslandspraktikum sowohl in Europa als auch weltweit absolvieren. Praktikumsangebote, die von Firmen an uns gerichtet werden, werden über die Fachbereiche oder per Aushang an Sie weitergeben.

Informationen zu Förder- und Vermittlungsprogrammen für Praktika im europäischen Ausland und in anderen Ländern finden Sie im Intranet.

Wie komme ich an Adressen?

Viele Wege führen nach Rom bzw. zu Firmenkontakten. Im Folgenden haben wir eine Auswahl von Möglichkeiten als Starthilfe zusammengestellt. Es lohnt sich jedoch das World Wide Web nach weiteren Anregungen und Tipps zu durchforsten!

  • Sprechen Sie die Auslandsbeauftragten und weitere Professoren/innen Ihres Fachbereichs an, um deren Kontakte zu Betrieben und Hochschulen im Ausland zu nutzen. Sie können sich auch informieren, ob bereits andere Studierende Ihres Fachbereichs ein Praxissemester im Ausland absolvierten.

  • Suchen Sie auch abseits vom "Mainstream", d. h. nicht nur in USA, Australien und Großbritannien. Praktika können in anderen Ländern viel interessanter sein! Auch Personalchefs finden es spannender Absolventen einzustellen, die sich in weniger westlichen Ländern bewährt haben. z. B. Osteuropa, Asien ...

  • Sprechen Sie Ihre Kommilitonen an, die Auslandserfahrung haben; von ihnen können Sie viele praktische Tipps erhalten.

  • Im Akademischen Auslandsamt finden Sie eine Sammlung von Studierendenberichten / Adressen von Firmen von ehemaligen Studierenden der Technischen Hochschule Bingen.

  • Durch einen persönlichen Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern wird die Stellensuche erleichtert. Auf Messen können Sie mit Vertretern ausländischer Firmen Gespräche führen. Falls es nicht möglich ist eine Messe zu besuchen, kann man sich vom Messeveranstalter den Ausstellerkatalog zuschicken lassen.

    Wie bewerbe ich mich?

    Die Bewerbungsunterlagen sollten sorgfältig erstellt werden. Hinweise zum Erstellen von Bewerbungsunterlagen in Englisch sowie Hinweise für das Erstellen von Anschreiben und Lebenslauf in anderen Sprachen sind im Internet zu finden.

    Die Bewerbung sollte aus Anschreiben und Lebenslauf bestehen. Zeugniskopien etc. können auf Wunsch später nachgereicht werden.

    Um sich in Förderprogrammen zu qualifizieren, ist es häufig notwendig ein „Statement of Motivation“ einzureichen. D. h. man muss sein Vorhaben nicht nur fachlich begründen können, sondern sollte sich im Vorfeld persönliche Gedanken machen und dies auch überzeugend formulieren können. Dies setzt voraus, dass man sich mit seinem Zielland frühzeitig auseinandergesetzt hat und auch ein Bild von Deutschland vermitteln kann.

    g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">