Studienaufbau


Bachelorstudiengang

Die Regelstudienzeit des Studiengangs beträgt sieben Semester. Im 1. Semester lernen Sie die Grundlagen und verschiedene Fächer im Bereich der "Soft Skills". Ab dem 2. Semester werde die spezifischen Fächer, wie Klimatologie und Klimawandel angeboten. Bis einschließlich dem 5. Semester werden dann weitere spezifische Fächer vertieft und die Klima-Umwelt-Wechselwirkungen dargestellt.

Die „Soft Skills“ und praktische Kenntnisse moderner Software zu Umwelt- und Klimadatenverarbeitung begleiten Sie während Ihres Studiums. Die Wahlpflichtfächer im 5. bis 6. Semester erlauben es den Studierenden dann, individuelle Schwerpunkte zu setzen. Im 7. Semester bereiten Praxismodul und Abschlussarbeit gezielt auf den Berufseinstieg vor. Das Studium schließt mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science (B.Sc.)“ ab.

Auf einen Blick

StudiendauerRegelstudienzeit 7 Semester
Studieninhalte

Grundlagen Propädeutische Module

  • Mathematik
  • Physik
  • Biologie
  • Chemie
  • Recht
  • BWL, u.v.m.

Fachspezifische Pflichtmodule

  • Klimatologie und Klimawandel
  • Klimaschutz und Klimaanpassung
  • Kommunale Klimaschutz
  • Klimawandel und Wasserressourcen
  • Klimawandel und Biodiversität
  • Konflikte und Synergien in Klima- und Umweltschutz

Wahlpflichtmodule

Individuelle Schwerpunkte, z.B. Klimawandel und Modelle, Abfallentsorgung, Klimaschutz in der Landwirtschaft

Praxismodul und Abschlussarbeit

AbschlussBachelor of Science (B.Sc.)
Zulassungsvoraussetzung
  • Nach § 65 HochSchG: Hochschulreife, Fachhochschulreife oder berufsqualifizierter Hochschulzugang
  • Kein Vorpraktikum erforderlich
StudienbeginnWintersemester
AkkreditierungDer Studiengang ist akkreditiert.
g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">