Zum Inhalt springen

Voraussetzungen

Die Eingangsvoraussetzung für das Bachelor-Studium ist die allgemeine Hochschulreife bzw. die Fachhochschulreife. Studienbewerber, die nach der 12. Klasse das Gymnasium verlassen haben, können die Zulassung zum Fachhochschulstudium durch ein einjähriges, gelenktes Praktikum erlangen. Nach dem Landeshochschulgesetz können auch Personen mit einer qualifizierten Berufsausbildung und einer zweijährigen Berufspraxis zugelassen werden.

Weiterhin müssen die Studienbewerber vor der Aufnahme des Studiums ein 12-wöchiges Vorpraktikum nachweisen. Es sollte 6 Wochen im technischen und 6 Wochen im kaufmännischen Bereich durchgeführt werden. Dieses Vorpraktikum soll den Studierenden Einblicke in die Gegebenheiten und Abläufe der beruflichen Praxis ermöglichen. Eine abgeschlossene technische Berufsausbildung kann als Vorpraktikum anerkannt werden. Bei einer kaufmännischen Ausbildung ist ggf. zusätzlich ein technisches Vorpraktikum von 6 Wochen nachzuweisen. Einzelheiten zum Vorpraktikum können dem Merkblatt zum Vorpraktikum (Dokumente) entnommen werden. Im Einzelfall empfiehlt sich die Rücksprache mit dem Praktikantenamt.
 
Das Wirtschftsingenieurstudium beginnt im Wintersemester (Anfang Oktober). Dem Studienbeginn vorgeschaltet, wird im September ein Mathematik-Vorkurs angeboten. Der Antrag auf Zulassung zum Studium für das erste Semester ist fristgerecht beim Studierendensekretariat der Technischen Hochschule einzureichen.

Bei Fragen zur Anerkennung
Prof. Dr. Stefan Röhl (Roe)
Fachbereich 2
Gebäude 1, Raum 140

Prüfungsausschuss

Während der Vorlesungszeit Donnerstag 10:00 - 11:00 Uhr

Sprechzeiten nach Vereinbarung
g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">