News |

Ein Eisspeicher für das Tiny House

Drei Meter Länge, Breite und Tiefe misst das Loch auf dem Campus der TH Bingen, in das ein Kran vorsichtig einen riesigen grauen Zylinder hinabsenkt. Der Zylinder ist ein sogenannter Eisspeicher. Für die nachhaltige Energieversorgung des Tiny House ist er von großer Bedeutung. Einmal mit Wasser gefüllt, soll er das Haus nicht nur im Sommer kühlen, sondern auch im Winter heizen. Möglich wird das durch Wärmepumpen, die wiederum mit Strom aus Solarzellen und Windkraft betrieben werden.

So kann das Tiny House doppelt so effizient mit Energie versorgt werden, wie das mit konventioneller Technik möglich wäre. Das Projekt untersucht unterschiedliche Methoden nachhaltiger Energieversorgung und ist Teil der Ausbildung der Studierenden des Studiengangs Regenerative Energiewirtschaft und Versorgungstechnik.


Zur Übersichtsseite

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">