Pressemitteilung |

Erfolgreich durchs Studium

Die TH Bingen und die Hochschule Mainz kooperieren, um Studierende beim selbständigen Lernen zu unterstützen. Das Workshop-Angebot startete mit zwei externen Trainern und starker Resonanz.

 Beim Wechsel von Schule zu Hochschule ist viel Eigeninitiative gefragt. Dazu gehört, selbständig zu lernen und das Studium zu organisieren. Die Technische Hochschule (TH) Bingen und die Hochschule Mainz haben sich daher zusammengeschlossen, um ihren Studierenden aus den MINT-Fächern die richtigen Lernfähigkeiten zu vermitteln. Mit der „Kooperation Selbstlernkompetenz“ (KOSEKO) bieten sie kostenfreie Workshops an. Das Angebot startete mit einem zweitägigen Workshop im Weiterbildungszentrum Ingelheim. Hier lernten die 18 Teilnehmenden von zwei externen Trainern, wie sie die richtigen Lerntechniken wählen, ihre Zeit optimal einteilen oder das Gelernte souverän präsentieren. Yannick Blechschmit, der an der TH Bingen studiert, fand das Angebot sehr gut: „Ich finde, dass ein solches Seminar in jeden Studienplan gehört. Es ist viel wichtiger, erst einmal zu lernen, wie man studiert, bevor man sich mit den Inhalten seines Studiums befasst.“

Die TH Bingen und die Hochschule Mainz sind in vielen Projekten vernetzt, um Synergien zu nutzen. Nachdem sie sich bereits im Studienerfolgsmangement zusammengetan haben, lag das Konzept für KOSEKO nahe. „Selbstlernkompetenzen wie Zeit- und Stressmanagement sind heute unverzichtbar für ein erfolgreiches Studium und das Berufsleben“, erklärte Isabel Orben-Eidt von der TH Bingen, die das Projekt koordiniert. „Dass sich unsere Studierenden dessen bewusst sind und es einen Bedarf gibt, zeigen die hohen Anmeldezahlen für den ersten Workshop, die unsere Erwartungen übertroffen haben.“ Prof. Dr. Andrea Beyer, Vizepräsidentin der Hochschule Mainz, betonte: „Die Erfahrungen haben gezeigt, dass gerade die ersten beiden Semester das größte Risiko bergen, im Studium die Orientierung zu verlieren. KOSEKO wendet sich deshalb gezielt an Erstsemester der MINT-Fächer, die sich hier effektive Lernmethoden sowie Maßnahmen für Stress- und Zeitmanagement aneignen können.“

Für ihr erstes Seminar hatten die Hochschulen Michael Schade aus Berlin und Dr. Hendrik Wahler aus Mainz engagiert. Schade, der Lernmethoden präsentierte, ist sowohl Ingenieur als auch Erwachsenenpädagoge und brachte damit optimale Voraussetzungen für die Fragen der MINT-Studierenden mit. Dr. Wahler ist für sein Coachingkonzept von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit dem Forschungspreis ausgezeichnet worden. Er machte die Gruppe in den Themen souveräne Kommunikation, Zeit- und Stressmanagement fit. Die Teilnehmenden erarbeiteten sich vor allem in Kleingruppen die Inhalte, mit denen sie nun in die anstehende Prüfungsphase starten können.

Auch im kommenden Semester werden mit KOSEKO weitere Angebote folgen. Unterstützt wird das kostenfreie Programm durch das Carl-Zeiss-Stiftung Kolleg.


Mehr zu KOSEKO: www.th-bingen.de/koseko

 


Zurück zur Übersicht

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">