Pressemitteilung |

Gemeinsam gegen Blutkrebs!

Die Technische Hochschule Bingen und die DKMS blicken auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. Stellvertretend für das Engagement fand die Ehrung eines Studenten der Hochschule statt, der einer Patientin eine neue Lebenschance ermöglichen konnte.
Alle 15 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für viele Patienten ist eine Stammzelltransplantation die letzte oder einzige Chance auf Leben. Die DKMS registriert potenzielle Spender in ihrer Datei und hilft, für möglichst jeden suchenden Patienten einen passenden Fremdspender zu finden.
Aufgenommen werden die Spender zum großen Teil bei Registrierungsaktionen. An der TH Bingen hat im Jahr 2013 durch ehrenamtliches Engagement von Studierenden eine solche Aktion stattgefunden. 200 Personen wurden dabei in die DKMS aufgenommen. Bis heute konnten fünf von ihnen einem Patienten die Chance auf ein neues Leben schenken.
Auch der Student Kevin Jannke ist diesen Schritt gegangen. Er hat sich im Jahr 2014 als potentieller Stammzellspender registrieren lassen und erhielt vor einem Jahr die Möglichkeit, einer Patientin aus Australien mit einer Stammzellspende zu helfen. Stellvertretend für alle anderen Stammzellspender der TH Bingen wurde er nun für sein uneigennütziges Engagement ausgezeichnet.

Studierende, die sich für die Organisation eines Aktionstages interessieren, erhalten mit einer Mail an hochschule[at]dkms.de weitere Informationen.

Grundsätzlich kann sich jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren als potenzieller Spender bei der DKMS registrieren lassen.

Weitere Informationen unter www.dkms.de


Zurück zur Übersicht

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">