Pressemitteilung |

Positionen in der Landwirtschaft – vom Konflikt zum Handeln

Agrartag an der TH Bingen am 30. Oktober 2019

Am Mittwoch, 30. Oktober findet wieder der jährliche Agrartag an der Technischen Hochschule (TH) Bingen statt. Das Thema in diesem Jahr: Positionen in der Landwirtschaft – vom Konflikt zum Handeln. Die Landwirtschaft befindet sich in einem großen Transformationsprozess. Die Ansprüche wandeln sich und die Landwirtinnen und Landwirte müssen sich vermehrt mit Fragen zu Umwelt- und Klimawirkungen befassen. Gleichzeitig müssen sie die Versorgung der Bevölkerung sicherstellen. Die unterschiedlichen Interessengruppen in der Gesellschaft führen auch in der Landwirtschaft dazu, dass sich zwangsläufig verschiedene Positionen entwickeln. Die einen wünschen sich eine rasche Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit. Die anderen sorgen sich, dass die Landwirtschaft die widersprüchlichen Herausforderungen nicht erfüllen kann. Die Veränderungen in der Agrarwirtschaft sind eine Mammutaufgabe – sowohl für die Fachleute als auch für die Gesellschaft. Und eine solche Aufgabe kann nur gemeinsam mit allen Interessensgruppen gelöst werden. Der Agrartag am 30. Oktober widmet sich deshalb wissenschaftlichen und praktischen Lösungsansätzen zu diesen Fragen. Es sprechen unter anderem Peter Jung vom Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt Rheinland-Pfalz/Saarland (VDL), Dr. Dietlinde Quack vom Öko-Institut und Dr. Jan Freese von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Die Veranstaltung wird unterstützt vom VDL.

Anmeldungen bitte bis zum 20. Oktober über:
https://eveeno.com/207698198

Weitere Informationen unter:
www.th-bingen.de/agrartag 

 

Agrartag an der TH Bingen
Positionen in der Landwirtschaft – vom Konflikt zum Handeln

30. Oktober 2019, 9:00 bis 16:45 Uhr
Technische Hochschule Bingen
Campus Büdesheim, Gebäude 5, Raum 101/103

Programm

Uhrzeit  

Veranstaltung

9:00

Anmeldung, Ankunft, Kaffee

10:00 

Begrüßung Prof. Dr. Thore Thoews (TH Bingen) 

10:10

Begrüßung Peter Jung (Erster Vorsitzender VDL RLP/Saarland)

10:20

Dr. Dietlinde Quack (Öko-Institut): Ansätze für eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit in der Fleischproduktion und im Fleischkonsum

10:55

Henk Smith (niederländischer Landwirt): Erfolgreiche Landwirtschaft in den Niederlanden und Erfahrungen mit dem kooperative Ansatz in Agrarumweltmaßnahmen

11:30

Dr. Jan Freese (BLE): Umsetzung von Agrarumweltmaßnahmen nach niederländischem Vorbild – Perspektiven für die Zusammenschlüsse in Deutschland

12:15

Mittagspause in der Mensa

13:15

Dr. Inken Christoph-Schulz (Thünen-Institut für Marktanalyse): Wunderwaffe oder Zeitverschwendung? Über Vor- und Nachteile der Landwirte-Verbraucher-Kommunikation

13:50

Gerhard Schmidt (Landwirt): Biologischer Ackerbau seit 1991 in Rheinhessen

14:25

Kaffeepause

14:55

Maren Birkenstock (Thünen-Institut für Ländliche Räume): Welchen Beitrag kann die zukünftige EU-Agrarpolitik im Transformationsprozess der Landwirtschaft leisten?

15:30

Aldi: Zukunftsstrategie für den Lebensmitteleinzelhandel und die Landwirtschaft

16:05

Podiumsdiskussion

16:45

Get-together, offene Diskussion, Kaffee und Kuchen


Zurück zur Übersicht

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">