News |

Ein nachhaltiges Energiemodell für den Kosovo

Wie kann der Kosovo in Zukunft mit Energie versorgt werden? Dazu hat Prof. Dr. Martin Pudlik gemeinsam mit Experten des kosovarischen Ministeriums für Energie und Bergbau sowie Jose Ordonez vom Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) ein Energiemodell entwickelt. Es soll helfen, die Energienachfrageentwicklung für den Kosovo abzuschätzen und gleichzeitig eine passende Strategie für die zukünftige Energieversorgung abzuleiten.

Auch die Studierenden der TH Bingen profitieren von dem Projekt im Kosovo, wie Pudlik erklärt: "Solche Projekte sind für uns sehr interessant, denn sie geben uns die Möglichkeit, aktuelle Forschungsergebnisse in die Lehre zu einzubauen. Schon jetzt nutzen wir im Studiengang Regenerative Energiewirtschaft und Versorgungstechnik in Planungsseminaren neueste Ansätze und Erkenntnisse aus Forschung und Projekten. So entwerfen und planen die Studierenden Energieversorgungssysteme in Gebäuden, Regionen oder ganzen Ländern. Dabei spielen die Aspekte Nachhaltigkeit und Versorgungssicherheit eine immer größere Rolle."


Zur Übersichtsseite

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">