News |

MESY-Teilnehmer lieferten sich sportliches Wettrennen am Campus

 

Die Master-Studierenden des Fachs Mechatronische Systeme (MESY) lieferten sich am 15.07. einen sportlichen Wettbewerb mit einem selbst gebauten und programmierten „Monstertruck“. Sechs Teams gingen mit ihrem über WIFI gesteuerten und geregelten Fahrzeug ins Rennen. Dabei mussten die Trucks einen vorgegebenen Kurs fahren und einem Hindernis ausweichen können. Eine Benotung gab es diesmal nicht, nur der Sportsgeist und die Fairness der Teilnehmer*innen zählte. Denn die Teams konnten sich gegenseitig hinsichtlich der Abstimmungskriterien bewerten.  Abschließend gab es Preise für die beste technische Wertung sowie einen „Designpreis“ für das schönste Fahrzeug.

Drei Voraussetzungen mussten die Studierenden erfüllen:

  1. Das Fahrzeug musste so programmiert werden, dass es zwei Runden hintereinander den Linien einer großen ACHT autonom sowie ohne Unterbrechungen und ohne Kollisionen folgt.
  2. Der Ein- und Austrittswinkel musste 30° betragen.
  3. Am Ende der zweiten Runde sollte das Fahrzeug auf der Startposition anhalten.

Jedes Team hatte genau zehn Minuten Zeit und darin maximal drei Versuche, um das Rennen zu gewinnen. Die besondere Herausforderung lag darin, auch Hindernisse zu überwinden, ihnen auszuweichen sowie die vorgegebene Fahrspur wiederzufinden. Funktionieren musste alles völlig autonom, ohne das Zutun oder die Korrektur von außen. Wahlfreiheit hatten die Studierenden bei ihrer Regel- und Lenkstrategie sowie bei der Verwendung der zur Verfügung gestellten Sensoren.

Prof. Dr.-Ing. Christian Baier-Welt, Professor für Mechatronik und Automatisierungstechnik sowie Dekan des Fachbereichs 2 - Technik, Informatik und Wirtschaft, unterrichtet das innovative hybride Lehrformat im Fach „Mechatronische Systeme“ (MESY) für die Masterstudiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen.

In der ersten Hälfte des Semesters erlernten die Studierenden die Grundlagen der Regelungstechnik und der grafischen Programmierung mit MATLAB-Simulink und trainierten anschließend mit ihrem selbst gebauten „Monstertruck“ im Maßstab 1:10 ganz praktisch, wie sich die Fahrzeuge hinsichtlich des Kurses und der Hindernisse auf der Strecke verhalten.

Weitere Informationen zum Studiengang Master of Science, M. Sc. Maschinenbau gibt es hier.

Foto: TH Bingen, Christine Böser

 

 


Zur Übersichtsseite

g id="TH-Bingen_Icon_arrow_02">